M.E.T.

nach ®Franke

 

Das Wissen um Energiebahnen (Meridiane) ist uralt. In den 70er Jahren gelang dem japanischen Wissenschaftler Dr. Hiroshi Motojamas der physikalische Nachweis von Akkupunkturpunkten im menschlichen Körper.  Der Einfluss der Meridiane auf den Körper ist seit  Jahrhunderten dokumentiert . Dennoch sind erst in den letzten Jahren die Meridianpunkte als Stimulus für psychische Befindlichkeiten in den Focus der Fachweilt gerückt.

Sämtliche Energietechniken gehen davon aus, dass die Ursache für jedes emotionale oder körperliche Leiden durch energetische Blockaden in den 14 Meridianen entstanden ist.

Durch M.E.T. können sich diese Blockaden lösen und wir können zum Ursprung des verursachenden Leidens vordringen. Durch sanftes Beklopfen bestimmter Meridianpunkte werden die Blockaden und die damit verbundenen „Störungen“  und Glaubenssätze gelöst, so daß die Lebensenergie wieder frei fließen kann. Gleichzeitig können durch gezielte Augenbewegungen neuronale Verknüpfungen gelöst werden, die für bestimmte Angst oder Gefühlsreaktionen verantwortlich sind.

Anwendungsgebiete

Ängste/Angststörungen

ADHS

Blockierende Glaubenssätze

Essstörungen

Leistungsblockaden

Posttraumatisches  Stresssyndrom

Schuld- und Schamgefühle

Trauer

Eifersucht

Zwangsstörungen

Schlafstörungen

Stress

Beschwerden in den Wechseljahren

Kontakt

Nicola Marien-Münther Steinrade 8
22946 Großensee
04154-9869825 marienfee@gmx.de